24 Päckchen

Was kommt nur rein?

24 Fragen (mindestens)

Es ist doch immer wieder das gleiche: Ich möchte einen Adventskalender verschenken, um einem lieben Menschen die Vorweihnachtszeit ein bisschen zu versüßen! Und dann stelle ich jedesmal fest, dass diese 24 Päckchen ganz schön viel Mühe machen… Nicht nur, weil es so viele sind. Es gibt auch die unterschiedlichsten Ansprüche zu berücksichtigen:
Nicht nur Süßigkeiten! Bitte nicht zu teuer! Nicht das gleiche, wie im letzten Jahr! Nicht zu groß! Nichts völlig Unnützes!…

Oft bin ich auch schon gefragt worden, was denn zum Beispiel in Streichholzschachteln hineinpassen soll. Oder in die Sternenbox, das Wickelböxli oder andere Adventskalenderschachteln aus dem Shop. Auf den ersten Blick sind grade die kleinen Schachteln schwierig. Aber sobald wir mal drübernachdenken, kommt doch so einiges an Möglichkeiten zusammen! Ein paar Ideen habe ich hier zusammengetragen. Bestimmt fällt dir auch noch etwas dazu ein…

24 Antworten (und ein paar mehr)

Grundsätzlich finde ich, muss in den Päckchen ja gar nicht viel drin sein. Die Geste zählt, es soll ja nicht 24 Tage lang Weihnachtsgeschenke geben! Der allererste Adventskalender bestand aus Kerzen, von denen jeden Tag im Dezember eine mehr angezündet wurde. Jeden Tag wurde es ein bisschen heller…
Das ist doch auch schon die erste Idee: Teelichte oder kleine Stumpenkerzen.
Zweite Idee: Sterne aller Art, große (evt. als Bauteile) wie kleine, aus Papier, Stroh, Metall(-folie), Holz… ausgeschnitten, gefaltet, ge-/beklebt, gemalt, gebacken…
Idee Nr.3 ist ebenfalls sehr vielseitig (im wahrsten Wortsinn): Schönes Papier schön beschriften – Verse, Rätsel, Rezepte, Liedzeilen, weise Sprüche, gute Gedanken oder einfach liebe Worte. Vielleicht schreibst Du ja sogar eine Fortsetzungsgeschichte?!
Generell hilft es, wenn Du Dir ein grobes Thema suchst und alles dazu sammelst, was Dir einfällt.

Und wenn es doch weniger Selfmade sein soll?

Natürlich ist hier und da etwas Süßes erlaubt! Teebeutel gehen auch gut. Da schaust Du Dich einfach im Supermarkt um. Daneben eignen sich immer prima Sets, die sich in mehrere Päckchen aufteilen lassen: Puzzel oder Bausätze, Teile für ein wachsendes (Fenster-)Bild o.ä., Stiftesets, Backzutaten, Briefmarken. Ein Buch, von dem an jedem Tag ein Abschnitt (gemeinsam) gelesen wird. (Okay, das sind wahrscheinlich nicht 24 einzelne Päckchen – es sei denn, Du hast einzelne Seiten, die in einem Ordner gesammelt werden.) Oder alles mögliche rund um das Thema Kreativität und DIY (das liegt mir ja immer besonders am Herzen)…

Eine kleine Einkaufs-Inspiration mit Artikeln aus unserem Shop findest Du hier:

Einen Überblick über unsere Adventskalender findest Du im Blogbeitrag „Advent, Advent…“