Maritime Sehnsucht… (2)

Tutorial ModernWatercoloring Anker

Maritime Sehnsucht… (2)

…und deren Bewältigung
Oder: einen Anker zeichnen

Dies ist der zweite Teil von Tines Praxistipp – Farbe kommt ins Spiel.
Im ersten Teil entstand die Vorzeichnung mit Bleistift.
Viel Spaß!

Hallo Ihr Lieben,
heute rücken wir unserem Anker vom letzten Mal mit etwas Farbe zu Leibe.

Ihr braucht dafür Brushpens, einen Wassertankpinsel und eine glatte Unterfläche (Plastikkarte, Teller, etc.) auf der wir die Farbe zuerst auftragen und dann mit dem Pinsel wieder abnehmen können. So ist die Farbintensität der Brushpens besser zu dosieren (s. auch im Beitrag „Valentinskarte“).

Möchtet Ihr Outlines ziehen und/ oder noch Details setzen, braucht Ihr außerdem noch einen schwarzen Fineliner und einen weißen Gelstift. Wenn Ihr die Outlines wie ich im Vorfeld ziehen wollt, achtet darauf, dass Euer Fineliner wasserfest ist, wie z.B. der Pigma micron.

Gehen wir’s Schritt für Schritt an:

  1. Zeichnet am besten zuerst das Seil mit dem wasserfesten Fineliner. Achtet darauf, ob es sich vor oder hinter dem Anker befindet.
  2. Mit etwas Brushpenfarbe wird dann ausgemalt. Sorgt ruhig für einen etwas ungleichmäßigen Farbauftrag, um Struktur zu geben.
  3. Ist das Seil getrocknet, könnt Ihr mit dem Anker beginnen. Es ist etwas einfacher, wenn Ihr zuerst mit einem hellen Grau die Außenkanten nachfahrt, sofern Ihr keine Outlines mit dem Fineliner ziehen möchtet. Dann arbeitet Ihr Euch vorsichtig von den Außenkanten des Ankers in die Mitte vor. Um den 3D-Effekt zu erzielen, lasst die höchste Kante in der Mitte des Ankers weiß. Die Farben von außen nach innen vorsichtig verblenden und heller werden. Die Außenränder setzt Ihr zum Schluss noch einmal dunkler ab. Ich habe das hier mit einem Blau gemacht. Arbeitet in Schichten, so bekommt Euer Anker am Ende die Tiefenwirkung.
  4. Mit einem weißen Gelstift könnt Ihr am Ende noch Highlights setzen und evtl. auch Fehler ausbessern.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nachzeichnen und uns allen eine schöne Frühlings- und Osterzeit. Vielleicht sehen wir uns am Meer? 🙂

Hat Euch die Anleitung geholfen? Schreibt uns gern und zeigt uns Eure Werke – wenn Ihr möchtet auch bei Instagram unter #creaTiSt. Wir reposten Eure Anker gern in unserer Story, wenn Ihr uns dafür ein kurzes OK gebt.

Mehr über Tine erfahrt Ihr auf deren Website Hiwwelwerk.