Zarte Hochzeitskarte mit MaskingTape

MaskingTapes sind irre praktisch – das haben wir schon an anderer Stelle angemerkt. Damit lassen sich ganz einfach und schnell Grußkarten gestalten. Ja auch, wenn man angeblich „zwei linke Hände hat“! Glaubst Du nicht? Ich zeige Dir, wie es geht…


Diesmal habe ich eine Hochzeitskarte mit dem MaskingTape „Just Married“ gemacht, die Du ganz leicht nachbasteln kannst. Sie ist übrigens (genau wie die Geburtstagskarte „Happy Birthday-Girlande“) nachts um Vier entstanden, als ich mal nicht schlafen konnte – kann so schwer also gar nicht sein!

Grundlage für die Karte ist ein fertiger Rohling im Querformat. Darauf kommen zwei Lagen Tonzeichenpapier bzw. Fotokarton und ein Stück edles Transparentpapier in verschiedenen Größen. Der Karton wird vor dem Aufkleben mit dem MaskingTape umklebt. Zwei Herzen und ein Satinbandschleifchen: Fertig!


Du kannst übrigens gerne auf diese Grundidee aufbauen und eigene Karten danach basteln. Probiere es mit anderen Farben oder einem anderen Kartenformat, ordne die Einzelteile anders an oder nimm ein ganz anderes MaskingTape.


Alles, was Du für die hier gezeigte Karte brauchst, findest Du im Shop im Bastelset „Just Married“.
Im Set ist auch die detailierte Anleitung mit den Maßen für ein A6-Querformat enthalten. Diese kannst Du auch als PDF gratis herunterladen: 735212 Karte Just Married

Viel Spaß beim Ausprobieren und „Tapen“!

Magst Du mir Deine Karten zeigen und/oder mir Deine Erfahrungen mit der Anleitung schildern? Dann schicke mir gerne Foto, Kommentare oder auch alternative Gestaltungsarten mit dem Kontaktformular.
Oder verlinke einen Post mit Foto und/oder Kommentar mit #bastelset auf:
www.instagram.com/schenk-werke oder
www.facebook.com/dieimpulswerkstatt

Kreative Grüße,
Steffi Günther